Sub Ohm Geräte im Test

Sub Ohm Wolke

Subohm ist ein relativ neues Thema bei E-Zigaretten. Egal ob Joyetech, Kanger oder Eleaf und Aspire, alle großen Hersteller sind schon längst auf diesen Zug aufgesprungen und in Foren Blogs und Gesprächen in der Dampferwelt ist das Subohm Dampfen wohl das meist Diskutierte Thema 2015 Und so der Nachfolger der sogenannten Microcoils, die vorher “in” waren).
War das Sub Ohm Dampfen früher den Selbstwicklern unter den Dampfern mit ihren mechanischen Mods vorbehalten und setzte ein halbes Elektrotechnik Studium voraus, so kann heute jeder, der sich ein wenig einliest und ein paar einfache Sicherheitsregeln beachtet in den Genuss des Subohmdampfens kommen.
Achtet man vor allem darauf das der Akkuträger Subohm fähig ist (so wie der Eleaf iStick, die Kanger KBox der Smoktech SMOK Xpro M80 und natürlich der Sigelei Box Mod), ist man vor den größten gefahren sicher. Mit selbstwickler Verdampfern muss man sich auch nicht mehr herumärgern denn Joyetech, Eleaf, Aspire und Kanger haben alle mittlerweile sehr gute Clearomizer mit Ersatzverdampfern im Subohm Bereich.

 

Hier findest du die bisher von uns getesteten Sub Ohm Produkte. Es ist davon auszugehen, dass diese Rubrik schnell wachsen wird, also öfter vorbeischauen lohnt sich!

Sub Ohm Sicherheit

Akkus haben ihre Grenzen der Belastbarkeit! Wenn du diese beim Dampfen überschreitest, begibst du dich in Gefahr! Geregelte Akkuträger übernehmen einen Großteil der Rechen arbeit für dich und funktionieren meist nicht, wenn die Belastung, z.B. durch zu geringe Widerstände im Verdampfer, zu groß wäre. Wer unbedingt etwas selbstgewickeltes auf einen mechanischen Mod schrauben möchte, sollte sich wirklich gut informieren, bevor er oder sie drauf los Dampft.

Und: SubOhm ist und bleibt nicht alles. Gerade mit den heutigen, extrem leistungsstarken Akkuträgern kann man einen Raum auch mit über 1 Ohm ordentlich einnebeln 😉

 

 

- sale3 - deal2