Infos zu Liquids für die E-Zigarette

liquid photo

 

Was ist dieses Liquid

Im Prinzip gibt es drei oder vier Bestandteile im Liquid.

PG und VG sind die sogenannten Vernebelungsstoffe. Sie verdampfen schon sehr stark bei relativ geringen Temperaturen.

Ein Zweiter Bestandteil sind natürlich die Aromen, sie geben dem Dampf seinen Geschmack.

Der Dritte Bestandteil in den meisten Liquids ist Nikotin. Hier kannst du natürlich selbst eintscheiden, ob du das möchtest.

Platz Seite Preis Bewertung Mehr Infos
Lynden E-Zigaretten 5,95 €

Review lesen

Oder bei PowerCigs

Ab 7,70 €
10ml

Review lesen

JAC-Vapour-logo Ab 6,13€

Review folgt

Ab 9,90 €
15ml

Review lesen

Ab 4,95 €
10ml

Review lesen

nr6 Ab 5,50 €
10ml

Review lesen

nr7 Ab 6,95 €
10ml

Review lesen

Wieviel Liquid brauche ich, Wievielen Zigaretten entspricht es?

Das lässt sich leider nicht genau beantworten. Es hängt viel von deinem verhalten und deinem Gerät ab.

Als Faustregel gilt:

 

  • 1 Depot = Eine Schachtel Tabakzigaretten
  • 10 ml Liquid = 4 Schachteln Tabakzigaretten

 

Der tatsächliche Liquidverbrauch hängt stark von dem Modell der E-Zigarette ab. Stärkere Modelle erhitzen mehr Liquid und erzeugen dadurch auch mehr Dampf.

Wir haben festgestellt, dass gerade Neueinsteiger am Anfang recht viel Liquid verbrauchen und dann im laufe der Zeit weniger brauchen. Dies kann damit zusammenhängen, dass man mit dfer E-Zigarette nun wieder überall Dampfen darf und auch daran, das man erstmal ein neues Spielzeug hat, dass man nun öfter benutzt, als man früher geraucht hat.

Wieviel Nikotin soll ich wählen?

 

Hier solltest du dich selbst einschätzen. hast du früher sehr viel und eine starke Tabakzigarette geraucht, solltest du vielleicht mit 18 mg Nikotin anfangen und dich dann im laufe der Zeit wieder runteregeln. Ansonsten nehmen die meisten 12 mg Nikotin.

Unserer Erfahrung nach bringt es nichts, von Anfang an eine zu geringe Menge Nikotin zu nehmen, weil man ganz aufhören will. So ist der drang zu Rauchen dann meist einfach zu stark.

 

Welche Geschmacksrichtungen gibt es?

 

fruit photochocolate photoCoffee photobeer photo

 

Im Prinzip können den Liquids für die E-Zigarette Aromen in allen nur erdenklichen Geschmacksrichtungen hinzugefügt werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Von fruchtigen Geschmacksrichtungen über Geschmäcker von verschiedenen Lebensmitteln oder auch Getränken bis hin zu Tabakaromen ist fast alles erhältlich. Für alle, die es gerne frisch mögen, sind natürlich auch Liquids mit Mentholaroma erhältlich. Ist man als angehender Dampfer noch etwas unentschieden, was die Geschmacksrichtung bzw. das Aroma angeht, bieten sich unsere  Sets zum Ausprobieren mit unseren Bestsellern an.

Die einzelnen Sorten können dabei auch ausgewählt werden, um eine dem eigenen Geschmack am besten entsprechende Zusammenstellung zu erhalten. Nach wie vor zählen Liquids mit einem dem richtigen Tabak ähnlichen Geschmack zu den Favoriten der Benutzer von E-Zigaretten. Besonders Umsteiger von der herkömmlichen Tabakzigarette oder auch Zigarre bevorzugen gerade am Anfang solche Geschmacksrichtungen, um sich den Umstieg möglichst leicht zu gestalten. Viele kommen nach kurzer Zeit auf den Geschmack, probieren dann die unterschiedlichsten Aromen aus und gelangen auf diese Weise zu Ihren persönlichen Favoriten.

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Die Liquids sollten lichtgeschützt und kühl aufbewahrt werden. Eine direkte Sonneneinstrahlung ist unbedingt zu vermeiden. Am besten werden die Flüssigkeiten in einem geschlossenen Schrank aufbewahrt. Die Fläschchen sollten zudem möglichst stehend gelagert werden, um ein Auslaufen der Flüssigkeit zu vermeiden. Beim Einhalten dieser Regeln sind die Liquids schon eine ganze Weile haltbar. In der Regel besitzen Sie eine Mindesthaltbarkeit von etwa zwei Jahren. Es sollte vor dem Gebrauch immer darauf geachtet werden, dass die Flüssigkeit noch klar ist. Milchig aussehende Flüssigkeiten sollten unbedingt entsorgt werden.

 

Alle E-Zigaretten enthalten Liquid in irgendeiner Form. Mit der E-Zigarette wird nicht geraucht, sondern gedampft.

Was sind E-Liquids und woraus bestehen sie?

 

E-Zigaretten wandeln eine Flüssigkeit in Dampf um, indem sie sie erhitzen aber nicht verbrennen.

Es wird also kein Rauch eingeatmet, der durch eine Verbrennung entsteht, sondern eine Art Nebel, der beim Verdampfen des in der E-Zigarette enthaltenen Liquids produziert wird.

Bei diesem E-Liquid handelt es sich um eine Flüssigkeit, aus der durch das Verdampfen mithilfe eines elektrisch betriebenen Heizwendels ein dem Zigarettenrauch ähnlich aussehender Dampf erzeugt wird. Allerdings sind in diesem Dampf keine Rußpartikel enthalten. Das Liquid für die E-Zigarette besteht aus einer Mischung von Prophylenglycol, Glycerin, einer geringen Menge an Wasser, unterschiedlichen Lebensmittelaromen sowie einer mehr oder weniger geringen Menge an Nikotin. Auf Letzteres kann auf Wunsch übrigens vom Nutzer auch komplett verzichtet werden.

Die Eigenschaften der im Liquid enthaltenen Stoffe

Es handelt sich bei den Stoffen im Liquid keineswegs um exotische Dinge, sondern um ganz alltägliche Stoffe. So wird beispielsweise Prophylenglycol häufig als Trägerstoff für Farbstoffe genutzt, der zum Beispiel in Hautcremes und Zahnpasten enthalten ist. Beim Glycerin handelt es sich um einen Zuckeralkohol, welcher als Feuchtigkeitsspender bekannt ist, wie er beispielsweise in Kosmetikartikel und auch Lebensmitteln eingesetzt wird. Im Kaugummi beispielsweise dient er dazu, dieses durch eine gewisse Grundfeuchtigkeit geschmeidig zu halten. Übrigens muss keiner dieser einzelnen Bestandteile zwingend in jedem Liquid vorhanden sein. Außerdem unterscheidet sich das Verhältnis der einzelnen Bestandteile je nach verwendetem Liquid.

Liquids mit unterschiedlichen Mengen an Nikotin

Das Liquid für die E-Zigarette ist sowohl mit als auch ohne Nikotin erhältlich. Bevorzugt man die Variante mit Nikotin, kann man zwischen drei unterschiedlichen Mengen an enthaltenem Nikotin wählen. Die Angabe der Menge bezieht sich immer auf einen Milliliter. Es sind Flüssigkeiten mit Nikotinmengen von 6, 12 und 18 Milligramm pro Milliliter erhältlich. Die meisten Nutzer der E-Zigarette wählen zumindest am Anfang nach der Umstellung auf das Dampfen allerdings Liquids mit einer Nikotinmenge von etwa 12 bis 18 Milligramm Nikotin pro Milliliter aus. Für jemanden, der pro Tag das Rauchen einer Schachtel Zigaretten gewohnt ist, stellt dies eine gute Stärke des Liquids dar. Sollten Sie sich unsicher sein, welche Nikotinstärke für Sie die richtige ist, können Sie sich hier ausführlicher über das Thema Informieren

Geschmackssache: die unterschiedlichen Aromen

Im Prinzip können den Liquids für die E-Zigarette Aromen in allen nur erdenklichen Geschmacksrichtungen hinzugefügt werden. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Von fruchtigen Geschmacksrichtungen über Geschmäcker von verschiedenen Lebensmitteln oder auch Getränken bis hin zu Tabakaromen ist fast alles erhältlich. Für alle, die es gerne frisch mögen, sind natürlich auch Liquids mit Mentholaroma erhältlich. Ist man als angehender Dampfer noch etwas unentschieden, was die Geschmacksrichtung bzw. das Aroma angeht, bieten sich als echte Alternative auch spezielle Sets zum Ausprobieren an, die mehrere Aromen enthalten. Die einzelnen Sorten können dabei auch ausgewählt werden, um eine dem eigenen Geschmack am besten entsprechende Zusammenstellung zu erhalten. Nach wie vor zählen Liquids mit einem dem richtigen Tabak ähnlichen Geschmack zu den Favoriten der Benutzer von E-Zigaretten. Besonders Umsteiger von der herkömmlichen Tabakzigarette oder auch Zigarre bevorzugen gerade am Anfang solche Geschmacksrichtungen, um sich den Umstieg möglichst leicht zu gestalten. Viele kommen nach kurzer Zeit auf den Geschmack, probieren dann die unterschiedlichsten Aromen aus und gelangen auf diese Weise zu Ihren persönlichen Favoriten.

 

 

- sale3 - deal2